Wie eine Community App die User-Interaktion steigern konnte

Ausgangslage

Eine deutschsprachige Community App bietet einen zweiseitigen digitalen Marktplatz, um Nachbarschaftshilfen anzubieten bzw. zu finden. Die Nutzer finden die App super – dennoch sind die Transaktionen noch zu gering.


Problem

Die App soll als Vermittlung zweier Nutzergruppen dienen. Obwohl die Nachfragen und Angebote innerhalb der App zueinander passen, finden die zwei Nutzergruppen über die Plattform nicht zusammen. Der Grund hierfür ist ein fehlender Informationsfluss und eine mangelnde Interaktion. Die App setzte also Push Nachrichten ein, um die jeweilige Nutzergruppen in die App zu locken. Die Kennzahlen zeigten allerdings, dass dies wirkungslos war.  

Vorgehensweise

User Engagement Messung: App Testing aus der Nutzerperspektive und Messung des User Engagement Scores

User Journey Analyse:

  1. Identifikation aller Schnittstellen der zwei Nutzergruppen
  2. Visualisierung Prozess Map inklusive Schnittstellen
  3. Bewertung prozesskritischer vs. erfolgsfördernder Schnittstellen sowie mögliche Triggerpunkte.

• Identifikation von Features mit hohem Einfluss auf das User Engagement sowie Entwicklung konkreter Maßnahmen für wirkungsvolle Interaktionspunkte in der gesamten User Journey

Ergebnis

Das Unternehmen kennt nun seine prozesskritischen Interaktions-punkte und kann die Push Notifications somit wirkungsvoll platzieren.


Neben den Einsatzmomenten wurden auch die Nachrichteninhalte verbessert. Das tiefgreifende Verständnis der User Journey hilft dem Unternehmen neue Funktionen an einem wirksamen Schema auszurichten, was das User Engagement begünstigt.


Die Interaktionen zwischen beiden Nutzergruppen sowie die Aktivierung der Push Nachrichten wurde gesteigert. Die App Store Bewertung stieg auf 4,9 an.

Ansprechpartnerin
Elena Dermentzis

Telefon: +49 160 944 22 900